23.01.2020

WEILER Werkzeugmaschinen GmbH

WEILER und Kunzmann stellen auf einem Gemeinschaftsstand aus

PRESSEMITTEILUNG

• WEILER und KUNZMANN auf der Metav
• Premiumpartner für das wirtschaftliche Drehen und Fräsen

Emskirchen und Remchingen, den 21. Januar 2020.    WEILER und KUNZMANN präsentieren sich auf ihrem Metav-Gemeinschaftsstand als Premiumpartner für das wirtschaftliche Drehen und Fräsen von Werkstücken in höchster Genauigkeit. Die beiden Unternehmen zeigen einen repräsentativen Ausschnitt aus dem breiten Angebot an Maschinen für die Einzelteil- und Kleinserienfertigung und für eine hochwertige Berufsausbildung. Zu sehen sind sechs Präzisions-Drehmaschinen von WEILER sowie zwei Universalfräsmaschinen und ein Bearbeitungszentrum von KUNZMANN.

WEILER, Erfinder der Zyklensteuerung für Präzisions-Drehmaschinen, zeigt die E70HD mit WCM Weiler Condition Monitoring und die E40 SL2 mit Scheibenrevolver als Vertreter des Segments. Ebenfalls ausgestellt werden die konventionell arbeitenden Modelle Condor VCPlus mit WEILER WTS Touchscreen-Steuerung, DA 260 AC x 1000 sowie Praktikant VCD. Die servokonventionelle Präzisions-Drehmaschine C30 C3 rundet die Maschinenschau ab.

Mit drei Fräsmaschinen ist KUNZMANN auf dem Stand vertreten. Neben dem konventionellen Modell WF 410 M sind das Hybridmodell WF 610 MC mit Siemens-Steuerungstechnik und das Bearbeitungszentrum BA 1500 zu sehen. Die Partnerunternehmen WEILER und KUNZMANN stellen auf der Metav in Halle 5 an Stand E07/F07 aus.

Auf der Sonderschau Jugend präsentiert WEILER außerdem die zyklengesteuerte E30 und die konventionelle Praktikant VCPlus, zwei speziell auf die Ausbildung ausgerichtete Präzisions-Drehmaschinen. Die Ausstellung der Nachwuchsstiftung Maschinenbau des VDW ist in Halle 17 am Stand A89.

E70HD mit WEILER Condition Monitoring WCM

Das WCM WEILER Condition Monitoring zeigt der Maschinenbauer live am Beispiel der zyklengesteuerten E70HD. Mit der Funktion können mehrere Drehmaschinen unabhängig von Typ und Fabrikat und an unterschiedlichen Standorten zentral überwacht werden. In Echtzeit werden bis zu 27 verschiedene Prozess-, Maschinen- und Fertigungssignale ermittelt, dokumentiert und analysiert. Verlassen die Werte einen vorgegebenen Rahmen, warnt das WCM per E-Mail einen festgelegten Empfängerkreis. Sämtliche Daten lassen sich an der Maschinensteuerung und mobil via Smartphone oder Tablet über eine browserbasierte Anwendung abrufen. Durch Verschleiß oder Werkzeugkollisionen bedingte Ausfälle können mit dem WCM frühzeitig erkannt und durch vorausschauende Serviceeingriffe verhindert werden.

Die E70HD kann aufgrund ihres modularen Aufbaus leicht an unterschiedliche Anforderungen in der Fertigung angepasst werden. Erhältlich ist der Allrounder mit fünf verschiedenen Spitzenweiten zwischen 1.000 mm und 6.000 mm, drei Spindelbohrungsgrößen. Außerdem steht ein breites Sortiment an Zusatzausstattung zur Auswahl.

Die optimierte Antriebseinheit liefert bei Drehzahlen von 1 bis 1.800 U/min eine maximale Leistung von 30 kW. Dank einem stabilen Maschinenbett, großzügig dimensionierten Lagern und dem von WEILER entwickelten und gefertigten Spindelgetriebe mit automatischer Schaltung ist selbst bei schweren Werkstücken eine hohe Laufruhe garantiert. Der Umlaufdurchmesser über Bett liegt bei 720 mm.

Die WEILER SL2 Zyklensteuerung mit übersichtlichem 15-Zoll-Bildschirm und nutzerfreundlicher Bedienoberfläche erleichtert das manuelle Drehen, und eine große Auswahl an Abspan- sowie Gewindezyklen vereinfacht viele Arbeitsabläufe.

Condor VCPlus : einfach zu bedienen dank WEILER Touchscreen

Die im eigenen Haus entwickelte Touchscreen-Bedienung WEILER WTS zeigt der Maschinenbauer auf der Metav am Beispiel der konventionellen Präzisions-Drehmaschine Condor VCPlus. Aufbau und Bedienung ähneln der Oberfläche von Smartphones und Tablets. Zahlreiche Zusatzinformationen und Erklärungen lassen sich mit Fingerbewegungen aufrufen, vergrößern und verschieben.

Die Condor VCPlus gehört zu den kleineren Modellen der Baureihe konventioneller Maschinen. Sie bietet eine Spitzenweite von 800 mm und einen Umlaufdurchmesser über Bett von 360 mm bei einem Drehzahlbereich von 25-4.000 U/min. Ihre Anzeige- und Regelelektronik WEILER VCPlus vereinfacht durch eine Reihe intuitiv anwählbarer Funktionen das manuelle Bedienen. An dem 15-Zoll-Farbbildschirm können beispielsweise konstante Schnittgeschwindigkeiten mit Drehzahlbegrenzung angewählt und Daten für bis zu 99 Werkzeuge gespeichert werden. Die Elektronikunterstützung hilft zudem beim Mehrfachanschlagdrehen und beim Kegeldrehen.

Daneben zeigt WEILER als weitere konventionelle Präzisions-Drehmaschinen das Universalmodell DA260 AC für einen breiten Einsatzbereich und die oft in der Ausbildung genutzte Praktikant VCD. Sie zählt zu den meistverkauften Maschinen des Sortiments. Häufig wird sie auch bei Berufswettkämpfen wie den WorldSkills-Weltmeisterschaften und nationalen Nachwuchswettbewerben eingesetzt.

Aus der Baureihe der servokonventionellen Modelle wird am Stand die C30 C3 ausgestellt.

Zyklengesteuerte E40 mit Scheibenrevolver für vielfältigen Einsatz

Einfach wie eine konventionelle Präzisions-Drehmaschine lässt sich die zyklengesteuerte E40 mit WEILER SL2 Steuerung bedienen, gleichzeitig steht die Anwendungsvielfalt einer CNC-Maschine zur Verfügung. Zusätzlich kann der Nutzer aus verschiedenen Zyklen auswählen, die er ohne Programmierkenntnisse schnell und einfach abrufen kann. Sie erleichtern zahlreiche Bearbeitungen – vom Abspanen über das Einstechen und Gewindeschneiden bis hin zum Bohren. Wie vielfältig sich die E40 einsetzen lässt, zeigt auf der Metav einmal mehr der automatisch schaltende 8-fach-Scheibenrevolver, mit dem die Maschine ausgestattet ist.

Hybridfräsmaschine WF 610 MC von KUNZMANN mit alternativer Siemens-Steuerung

KUNZMANN zeigt neben der rein manuellen Fräsmaschine WF 410 M auf der Messe die sowohl manuell als auch CNC-bedienbare Hybridmaschine der Baureihe WF 610 MC. Zu sehen ist sie mit einer Siemens 840D sl-Steuerung, die seit wenigen Monaten optional neben der funktionsgleichen Heidenhain TNC 620-Steuerung angeboten wird.
Auch mit der neuen Steuerungsalternative ist bei geöffneten Türen und über manuelle Handräder ein sicheres Fräsen möglich. Hierfür hat KUNZMANN ein CE-konformes 2-Kanal-Tastenfeld entwickelt, dss neben der vollen CNC-Funktionalität auch die einfache konventionelle Bedienbarkeit ermöglicht.

KUNZMANN: höhere Spindeldrehzahlen, HSK-Werkzeugaufnahme

Höhere Spindeldrehzahlen und eine alternative HSK-Werkzeugschnittstelle: Die neue Generation der Vertikal-Bearbeitungszentren von KUNZMANN ist jetzt mit neuen Ausstattungsvarianten erhältlich. Ausgestellt wird das BA 1500, das größte Modell der Baureihe, dessen Hauptspindel jetzt wahlweise auch mit 18.000 U/min und einer HSK 63-Aufnahme erhältlich ist.

Die neuen Optionen bietet der Maschinenbauer für die gesamte Baureihe der Vertikal-Bearbeitungszentren und für die CNC-gesteuerte 5-Achs-Werkzeugfräsmaschine WF 650 5AX an. Mit der Neuerung erweitert KUNZMANN ihre Einsatzmöglichkeiten deutlich, denn bisher standen für die WF 650 Drehzahlen von 6.500 U/min und 12.000 U/min sowie eine SK 40-Werkzeugaufnahme zur Verfügung.

Mit seinem sehr großzügigen Arbeitsbereich von 1500 x 750 x 900 mm (X, Y, Z) bietet das BA 1500 eine große Flexibilität in der Bearbeitung. Dank dem modularen Aufbau kann das kompakte Bearbeitungszentrum zudem leicht an individuelle Fertigungsaufgaben angepasst werden.


Ausstellerdatenblatt