19.02.2020

ALPHA LASER GmbH

Laserschweißen in der Blechbearbeitung und Blechfertigung

Mittels Laserschweißen lassen sich feine Nähte mit exzellenter Oberflächengüte und hoher Festigkeit schnell ausführen. Die Sichtnähte benötigen keine weiteren Nacharbeiten wie Putzen, Polieren oder Schleifen. Darüber hinaus wird durch das werkstoffgerechte Steuern der Energieeinbringung eine mögliche Rissbildung vermieden. Ein weiterer Vorteil ist die Dichtigkeit der Schweißnähte (heliumdicht).

Dabei können mit einem 900 W Laser je nach Material und Vorschubgeschwindigkeit große Eindringtiefen von bis zu 4 mm erreicht werden. So lassen sich sogar unterschiedliche Materialarten und –stärken verschweißen.
Ein weiterer Vorteil: Der Laser bringt die Wärme sehr lokal in das Material ein, so dass die Wärmeeinflusszone klein bleibt. Dies minimiert den Verzug; in der Regel entfällt damit ein nachträgliches Richten des Bauteils. Die Zeit- und Kostenersparnis ist erheblich, denn der Vorrichtungsbau wird so häufig überflüssig.
Das mobile, flexible und programmierbare Laserschweißgerät ALFlak erlaubt durch die einzigartige Anordnung der Verfahr-Achsen das Arbeiten an großen Blechteilen ebenso wie an Kleinteilen, die auf einem Arbeitstisch positioniert werden. Rundnähte werden mit einer Drehachse ausgeführt und Bleche auf einer magnetischen Halterung fixiert. Kundenspezifische Anpassungen sind durch die Flexibilität des Lasersystems problemlos realisierbar.
Aber wie ist die Handhabung? Die Maschine ist schnell eingerichtet und muss nicht programmiert werden – wiederkehrende Schweißaufgaben bei der Serienfertigung können unkompliziert ohne weitere CNC Kenntnisse schnell eingeteached werden. Standardmäßig stehen die Modi gepulst oder CW (Dauerstrich) zur Verfügung, die je nach Anforderung auch innerhalb eines Programmablaufs geändert werden können, Die Prozessbeobachtung erfolgt über ein Stereo-Mikroskop und kann bei Serienteilen durch eine Kamerabeobachtung ergänzt werden. Alle Alpha Laser Systeme sind übrigens ergonomische Sitzarbeitsplätze.
Mit dem Laser eröffnen sich darüber hinaus völlig neue Möglichkeiten in der Gestaltung von Bauteilen. Er macht viele Aufgabenstellungen überhaupt erst realisierbar. Verbindungs- und Kantenschweißungen können ausgeführt, Bleche durchgeschweißt und Spalten überbrückt werden.
Und was sagen die Anwender? Matthias Durau, Geschäftsführer von Lasertechnik Kreiensen, ist jedenfalls überzeugt. Denn er konnte sein Aufgabenspektrum durch den Einsatz eines leistungsstarken Faserlasers deutlich erweitern. „Aktuell werden unsere Laser auch in der Großserienfertigung der Zulieferindustrie eines deutschen Automobilherstellers eingesetzt. Durch den hohen Grad der Reproduzierbarkeit und den hohen Sicherheitsstandard war die Zertifizierung der Schweißprozesse nach dem Standard VDA 6.3 problemlos möglich“, so Durau.
Typische Schweißanwendungen in der Blechbearbeitung sind Nähte und Ecknähte an Gehäuseteilen, Stumpfschweißungen an Rohren, das Anschweißen von Kurzrohren auf ebenen Blechen, Rotationsnähte an Drehteilen sowie Schweißnähte an Steckpunkten.
Die Vorteile des Laserschweißens liegen auf der Hand:
- vergleichsweise geringe Investitions- und Prozesskosten,
- eine hohe Automatisierbarkeit
- flexibel einsetzbar
- in der Regel kein Vorrichtungsbau nötig für Kleinserienfertigung
- Prozess sicher
Alpha Laser bietet seinen Kunden unterschiedliche mobile, offene Lasergeräte, offene Tischsysteme und geschlossene, lasersichere Modelle an. Eine ausführliche Beratung zur Umsetzung der Lasersicherheit und der persönlichen Schutzausrüstung gehören selbstverständlich „zum Lieferumfang“.
Aber am besten man macht sich selbst ein Bild von den Vorzügen dieser Technologie.

Ausstellerdatenblatt