EWS.Slot

31.01.2012
EWS Weigele GmbH & Co. KG, Uhingen

EWS.Slot

Nutstoßen auf der Drehmaschine kennt man. Aber diese Operation schnell und maschinenschonend zu machen, das ist neu!

EWS-Slot wird durch den Werkzeugrevolver der Maschine angetrieben. Dabei wird die eingebrachte Rotationsbewegung in eine Translation mit überlagerter Abhebefunktion gewandelt. Dadurch ist die Programmierung denkbar einfach. Die Nutstoßeinheit wird in der vorbereiteten Bohrung positioniert und zwar so, dass der ausgefahrene Stößel auf der Endposition in der Z-Achse steht. Die Nuttiefe wird durch einen konstanten X-Vorschub realisiert der sich zwischen 0.04-0.08mm/Hub bewegt.

Die Drehzahl der Spindel bewegt sich zwischen 400 U/min – 1.000 U/min. Dabei entspricht eine Umdrehung einem kompletten Hub.

Somit ist beispielsweise eine Passfedernut mit 6mm Breite und einer Tiefe von 5mm innerhalb von 7.5sec. gefertigt.(800 U/min und 0.05mm Vorschub/Umdrehung)

Wichtig bei dieser Operation ist, dass der Span am Nutende brechen kann, also ein Einstich oder eine Bohrung vorhanden ist.

Aber nicht nur Nuten, auch Innen- und Außenverzahnungen sind möglich. Besonders interessant ist dies für Werkstücke mit partiellen Verzahnungen.



EWS Weigele GmbH & Co. KG
Maybachstraße 1
D-73066 Uhingen

Fon +49 7161 93040-100, Fax +49 7161 93040-30
E-Mail: info@ews-tools.de
Internet: www.ews-tools.de
Halle 14, Stand B118

Bild-Download